01 07 2022 / Wachstum

Digitalisierung und Kryptowährung – geht das eine mit dem anderen einher?

Digitalisierung und Kryptowährung – geht das eine mit dem anderen einher?
Ajla Ahmetspahic

Ajla Ahmetspahic

7 Min

Immer mehr Kanzleien setzen sich mit dem Thema Kryptowährung auseinander. Denn so komplex das Thema auch ist, so aktuell ist es. Unzählige Kryptowährungen gibt es derzeit auf dem Markt und wenn man von der Digitalisierung spricht, kommt man nicht umhin auch von der digitalen Währung zu sprechen. Wenn Sie bereits auf dem Weg sind, Ihre Kanzlei mit Hilfe von TaxDome zu digitalisieren, sind Sie wahrscheinlich schon öfters auf das Thema Kryptowährung gestoßen. Inzwischen gibt es immer mehr Crypto-User und somit auch immer mehr Menschen, die Hilfe bei ihrer Steuererklärung diesbezüglich benötigen.

Doch wer kennt sich eigentlich wirklich aus mit dem schnellen Investment? Unzählige Apps und Wallets wie MetaMask, Coinbase oder crypto.com bieten einen schnellen Einstieg in das Kryptogeschäft. Doch nur kaum jemand beschäftigt sich gleichzeitig mit der Versteuerung der beliebten Investmentmethode. Und noch dazu – was wissen eigentlich die Buchhalter und Steuerberater über die Kryptowährung und wie kann TaxDome dabei helfen?

Man merkt, dass die Digitalisierung ein permanent präsentes Thema und aus unserer Arbeitswelt nicht mehr weg zu denken ist – doch was geht alles einher mit der Digitalisierung, ist es ein automatisierter Workflow und Kundenmanagement oder gehört dazu nicht auch noch das Thema mit dem sich doch jeder ein bisschen, aber niemand so richtig auskennt – die Kryptowährung.

Wer noch auf der Suche nach neuen Mandanten ist, für den könnte das Thema Kryptowährung ziemlich interessant sein. Noch immer gibt es relativ wenige Steuerberater, die sich in dem Irrwald der Coins auskennen und das volle Paket zur Steuererklärung anbieten und das zusammen mit einem automatisiertem Dokumentenmanagement und einer professionellen Mandantenverwaltung. Da aber immer mehr Leute in Krypto oder beispielsweise NFT investieren, ist auch die Nachfrage nach Steuerberatern, die sich mit dem Thema auskennen immer höher. Oft wird die Buchhaltung für den Privatverbraucher mühsam, wenn man sich die Höhe der Tradingsummen anguckt und wenn ein Trader mit Hilfe eines Bots seine Kryptogeschäfte abwickelt, gibt es wohl keine Chance mehr dies manuell zu verfolgen. Da sollte man also nicht nur beim Buchen über eine digitale Lösung nachdenken, sondern auch bei den repetitiven Aufgaben innerhalb der Kanzlei. Die Lösung also – volle Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitsabläufe mit TaxDome und die gewonnene Zeit in Beratung Ihrer Mandanten investieren.

1 Was ist eigentlich Kryptowährung?

Die Kryptowährung ist eine digitale Währung, die auf der Grundlage eines Blockchain-Systems basiert. Die Währung wird in Form eines Computercodes übertragen, während diese Übertragung durch eine kryptografisch signierte Transaktion in der Blockchain dokumentiert wird. Diese öffentliche Finanztransaktionsdatenbank verwendet eine Kryptographie, um die Transaktionen und Besitztümer und gegebenenfalls die Erschaffung von weiteren Coins oder auch die Vernichtung von Coins zu verifizieren und zu sichern. Die Coins können in Wallets (digitale Geldbörse) gespeichert oder transferiert werden, wo sie durch einen „Schlüssel“ geschützt sind. 

Begriffserklärung Mining:

Mining ist der Vorgang, bei den neue Coins mit Hilfe von Hochleistungsrechnern erzeugt und somit in Umlauf gebracht werden, sowie die Verifizierung neuer Transaktionen. Man könnte es auch Kryptowährung schürfen (Generierung neuer Coins) nennen.

Prognose:

Obwohl der Wert der Coins seit Anfang des Jahres signifikant gefallen ist, wird davon ausgegangen, dass sich die Coins wieder erholen. Laut einer Studie von crypto.com gab es bereits am 29. Dezember 2021 ca. 295 Millionen User, die die digitale Währung nutzten. El Salvador ist das erste Land, das die digitale Währung als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt hat und es werden zahlreiche Länder erwartet, die dem Beispiel folgen. Somit erwartet crypto.com einen Zuwachs auf 1 Milliarde Krypto-User bis Ende 2022. 

2 Wie viele unterschiedliche Kryptowährungen gibt es?

Laut der Website coinmarketcap gibt es derzeit auf dem Markt ca. 19.000 verschiedene Kryptowährungen, wobei davon ca. 10.000 „aktiv“ sind. Mit mehr als 300 Millionen Nutzer der Kryptowährungen auf der ganzen Welt und ca. 18.000 Unternehmen, die die Währung als Zahlungsmittel verwenden, ist davon auszugehen, dass es immer wichtiger wird sich auch mit der steuerlichen Frage auseinander zu setzen.

Zu den 5 bekanntesten und beliebtesten Kryptowährungen zählen:

Wohl jeder hat die Namen Bitcoin und Ethereum schon einmal gehört, auch wenn man sich noch nicht mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Der Bitcoin war die erste Kryptowährung, die in Form einer Open-Source-Software 2009 auf den Markt kam. 

Stand Juni 2022

RankingCurrencyPrice
1.Bitcoin$25.392,77
2.Ethereum$1.336,60
3.Tether$0,99
4.USD Coin$1,00
5.BNB$0,32

3 Welche Steuern fallen für die Kryptowährung an? (Nur für Deutschland)

In Deutschland zählen Kryptowährungen zu „Sonstige Wirtschaftsgüter“. D.h. der Verkauf zählt als privates Veräußerungsgeschäft und die Gewinne müssen zum persönlichen Einkommensteuersatz versteuert werden. Die Gewinne bleiben steuerfrei, wenn die Spekulationsfrist von einem Jahr überschritten wurde oder wenn die Gewinne unter einer Freigrenze von 600€ liegen.

Falls dies nicht zutrifft, ist jedoch nicht das gesamte Investment zu versteuern, sondern die Differenz zwischen dem erzielten Verkaufspreis und den Anschaffungskosten. Der Veräußerungsgewinn wird durch die FIFO-Methode ermittelt, d.h.  „First in, first out“. Die zuerst gekauften Coins werden also mit den zuerst verkauften Coins verrechnet. Es empfiehlt sich alle Geschäfte, die getätigt werden ganz genau zu dokumentieren und das kann man inzwischen ganz einfach mit einigen Softwares digitalisieren. Die meisten Softwares funktionieren ähnlich wie eine “Buchhaltungssoftware”. In naher Zukunft können Sie diese anschließend in TaxDome integrieren und so Ihren gesamten Kundenstamm in TaxDome vereinen, sei es für Kryptowährung oder nicht.

4 Welche Steuersoftware für Kryptowährung gibt es?

Das Angebot an Softwares für die Digitalwährung ist inzwischen ebenfalls so groß wie das Angebot der verschiedenen Cryptocurrencies, doch nur wenige stechen wirklich heraus und sind benutzerfreundlich, kompatibel und erfüllen die gewünschten Anforderungen. Hier haben wir 3 der beliebtesten Buchhaltungssoftwares für Kryptowährungen aufgezeigt:

CoinTracker

  • Bis zu 25 Transaktionen
  • Leistung Ihres Portfolios
  • 300 Börsen und über 8.000 Kryptowährungen
  • CSV Upload oder manuelles Hochladen
  • Teilen Sie Ihren Bericht mit Ihrem Steuerberater

2 Koinly

  • Bis zu 10.000 Transaktionen
  • FIFO, LIFO und HIFO für die Steuerbuchhaltung
  • Datenimport CSV & API von über 350 Börsen und 50 Wallets
  • Mehr als 17.000 Coins können in Koinly verfolgt werden

    3 Accounting

  • Berechnung der Krypto-Steuer und Verfolgung der Vermögenswerte
  • Kostenlose Version für bis zu 25 Transaktionen
  • FIFO, LIFO und HIFO für die Steuerbuchhaltung
  • CSV Upload oder manuelle Eingabe
  • Trading Tax Optimizer

Auch wenn Sie also unterschiedliche Tools zur Buchhaltung und Erstellung von Steuererklärungen für Digitalwährungen verwenden, können Sie davon ausgehen, dass TaxDome alle Lücken schließt, die Sie neben den Cryptocurrency-Tools zum Kanzleimanagement entstehen.

Werfen wir nur mal einen Blick auf Features wie „Unterschriften anfordern“ oder „Dokumente an Rechnungen sperren“. Gerade im digitalen Business wie Handel mit Kryptowährung steht man vor endlosen Tabellenkalkulationen oder Analysen und wenn man sie erstellt und an den Mandanten schickt, hat man oft keine Chance mehr im Nachhinein seine Bezahlung für die erbrachte Leistung anzufordern – da kann TaxDome Abhilfe schaffen. Die Funktion „Dokumente an Rechnungen sperren“ hilft jeder Kanzlei dabei, schneller für die Arbeit bezahlt zu werden und Zeit zu sparen. Kein ständiges Nachhaken beim Mandanten mehr oder lästige Mahnungen schreiben.

Mit TaxDome können Sie also nicht nur Ihre Kanzlei digitalisieren und voll automatisieren, sondern wir unterstützen Sie auch bei der Expansion Ihres Unternehmens. Sparen Sie sich mit TaxDome Zeit und setzen Sie dort an wo viele aufhören und schließen Sie eine Marktlücke. 

Machen Sie einen Termin für ein Live-Demo aus und lassen Sie sich bei der Digitalisierung Ihrer Steuerkanzlei von TaxDome unter die Arme greifen. Schaffen Sie sich Zeit, um zu expandieren und halten Sie sich nicht mehr mit alltäglichen Aufgaben wie E-Mails oder Rechnungen schreiben auf. Arbeiten Sie sich in neue Bereiche ein, um neue Zielgruppen anzusprechen oder einfach bestehende Kunden besser beraten und betreuen zu können. TaxDome hilft Ihnen dabei!

Ajla Ahmetspahic

Ajla Ahmetspahic

Als Länder-Repräsentantin für DACH ist Ajla für die Expansion von TaxDome in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Ihre Verbundenheit mit der DACH-Region und ihre ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten haben sie dazu bewogen, dem TaxDome-Team beizutreten. Ihr Hauptziel ist es, Menschen zu helfen, ihre Produktivität durch Zeitersparnis zu verbessern und TaxDome zur führenden Kanzlei-Management-Plattform in DACH zu machen. Sie freut sich, neue Leute kennenzulernen und interessiert sich für Kunst und Wandern.

Subscribe to Taxdome News

Nicht so schnell...
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Wir senden Ihnen nur einmal im Monat das Beste aus unserem Blog. Wir versprechen.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Ebook CTA

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihre Kanzlei vollständig zu digitalisieren und aus der Ferne zu führen?

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihre Kanzlei vollständig zu digitalisieren und aus der Ferne zu führen?

eBook wurde verschickt
Während ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.